Kinderkirch-News (26.9.2020)

Liebe Kinderkirchkinder, liebe Eltern!

Endlich ist es wieder so weit. Wir können uns bald mal wieder sehen – Uns freut das riesig!

Am Sonntag 04.10.2020 treffen wir uns von 10:00 Uhr bis 10:45 Uhr im CVJM-Haus, um gemeinsam Kindergottesdienst zu feiern. Kinder, deren Eltern den Gottesdienst besuchen, werden bis Gottesdienstende von uns auf dem Kirchhof beaufsichtigt.

Für Kindergottesdienste gelten die für Gottesdienste üblichen Regelungen, die auch in einem Hygiene-Konzept festgehalten werden müssen. Deshalb sind wir momentan dabei, ein Hygiene-Konzept für den Kindergottesdienst zu erarbeiten. Dieses könnt ihr ebenfalls ab Freitag nächster Woche hier finden.
Bitte lesen Sie / lest euch das Konzept durch und bringt das Formular dazu ausgedruckt und unterschrieben zu eurem ersten Kinderkirchbesuch mit!

Unser Kindergottesdienst wird von uns so vorbereitet, dass er auch unter den Bedingungen von Corona möglich ist und wir freuen uns auf einen lebendigen Kindergottesdienst.

Folgende Regelungen für den Ablauf des Kindergottesdienstes möchten wir euch heute schon vorab vorstellen:

  • Kinder, die Erkältungssymptome (Atemwegsinfekt, erhöhte Temperatur) haben oder gerade in Quarantäne sind, dürfen nicht teilnehmen.
  • Alle Kinder über sechs Jahre tragen einen Mund-Nasen-Schutz, wenn sie sich im Raum bewegen. Im Freien brauchen sie diesen Mund-Nase-Schutz nicht.
  • Bei der Übergabe der Kinder tragen die Mitarbeiter und die Eltern einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Wir essen und trinken in der Regel nichts oder tun dies nur unter den vorgeschriebenen Hygieneregeln.
  • Wir verwenden keine Materialien, die weitergereicht werden oder die mehrere Kinder anfassen. Es wäre toll, wenn jedes Kind ein Mäppchen mit Stiften, Schere und Klebstoff mitbringen könnte.
  • Wir verzichten auf Körperkontakt.
  • Wir erleben Musik und singen, so wie dies aktuell möglich ist. Wir singen, wenn möglich, im Freien. Im Raum singen wir mit Mund-Nasen-Schutz und einem Abstand von 2 Metern.
  • Wir halten alle 1,5 Meter Abstand voneinander, sofern wir nicht aus einem Haushalt kommen.
  • Wir halten Desinfektionsmittel bereit, geben die Gelegenheit zum Händewaschen und lüften den Raum vorher gründlich.
  • Wir führen eine Anwesenheitsliste, um nachvollziehen zu können, wer wann den Kindergottesdienst besucht hat (diese wird nach vier Wochen vernichtet).
  • Wenn das Wetter es zulässt, feiern wir auch im Freien Kindergottesdienst oder gehen für einzelne Teile des Kindergottesdienstes nach draußen. Daher ist Kleidung, die zum Wetter passt, hilfreich und wichtig, damit alle gut draußen sein können!

Wir hoffen, trotz der Auflagen viele von euch bei uns in der Kinderkirche begrüßen zu dürfen.
Die weiteren Kinderkirchtermine findet ihr im Homepage-Kalender.

Bis wir uns nächste Woche Sonntag hoffentlich wieder sehen wünschen wir euch schöne Tage und viel Spaß in der Schule


Deine Maike, Carolin, Sarah, Annegret, Kerstin, Regine, Karla, Leandra und Marie

 

Kinderkirchpost vom 26. September 2020: Danke sagen...

Wir wollen Gott Danke sagen!

Corona ist noch nicht vorbei, aber wir freuen uns, dass wir uns mal wieder sehen können. Es gibt viele Dinge für die wir Gott Danke sagen können – Und er freut sich, wenn wir zu ihm kommen und ihm die Sachen erzählen für die wir dankbar sind.

Wenn Du willst kannst Du die Dankesdrehscheibe basteln. Die Vorlage dazu gibt es hier zum Download.
Die gewünschte Vorlage ausmalen. Dann die Drehscheibe und den Zeiger ausschneiden. Mit einer dicken Nadel durch die Punkte in der Mitte des Kreises und im Pfeil stechen. Dann die Löcher noch etwas mit einem hölzernen Schaschlikstäbchen aufweiten und den Pfeil auf der Drehscheibe mit einer Briefklammer befestigen. Eventuell einen Bildaufhänger auf der Rückseite der Drehscheibe anbringen und die Scheibe an einem gut sichtbaren Platz anbringen.

Eine nette Erinnerung, immer einmal Gott für all die guten Gaben zu danken, die er uns geschenkt hat.

 

Kinderkirchpost vom 17. Mai 2020: Baut Lego oder Playmobil...

Um was geht es eigentlich an Christi Himmelfahrt?
Dieser Frage sind wir am 17. Mai gemeinsam auf den Grund gegangen. An Christi Himmelfahrt ist Jesus zu seinem Vater zurückgekehrt.

Für uns hieß es deshalb: Spielt mit Lego oder Playmobil die Geschichte von Christi Himmelfahrt nach.
Viel Spaß beim Anschauen der Himmelfahrtsgeschichten

Kinderkirchpost vom 3. Mai 2020: Beschriftet Steine...

Petrus hat Jesus verraten. Er hat insgesamt dreimal behauptet, dass er Jesus nicht kennen würde. Petrus sagt, dass er kein Jünger, also kein Freund von Jesus ist. Er sagt in der Nacht vor Jesu Kreuzigung echt blöde und fiese Dinge.

Und trotz dem, was Petrus alles gesagt hat, kommt Jesus jetzt wieder zu Petrus und zeigt ihm, dass er alles vergeben kann! Jesus sagt immer wieder aufs Neue „Ja“ zu uns, egal, was wir alles getan haben oder wen wir verletzt haben. Seine Liebe zu uns hört niemals auf. Dennoch müssen wir, wie Petrus erkennen, dass es falsch war, was wir getan haben. Bei Jesus kann man immer wieder neu anfangen.

Um uns und andere immer daran zu erinnern haben wir Mutmach-Steine beschriftet. Die Steine konnten dann anschließend verschenkt oder weitergeben werden.

Kinderkirchpost vom 19. April 2020: Bau ein Schiff...

Noah bekam von Gott damals den Auftrag, ein Schiff zu bauen, die Arche Noah.

Als es dann über vierzig Tage geregnet hat, waren Noah und seine Familie sicher in der Arche.
So ist es auch bei Gott. Bei Gott sind wir auch sicher. Gerade jetzt. Jeden Tag.

Hier sind alle Fotos zu sehen, die uns zugesendet wurden.